Briefverkehr mit der DKB AG zur Kontopfändung


Die DKB AG ist halt – wie der Name schon sagt – eine Deutsche Kredit Bank AG (Aktiengesellschaft). Daher kommt es auch dort zu Kontopfändungen.

Fairer Weise muss ich jedoch sagen, dass die DKB im Vergleich zur Sparkasse oder Postbank wesentlich „angenehmer“ im Umgang mit diesem Thema war (falls man bei einer Kontopfändung überhaupt dieses Wort gebrauchen möchte). Denn anders als bei den oben genannten Schwerverbrecher-Banken, hat man mich hier zu Wort kommen lassen, mir einen Bearbeiter genannt (Kundenbetreuer am Telefon, ein Unterzeichner wurde selbstverständlich auch hier nicht genannt).

Vorab ist noch zu erwähnen, dass diese Forderung nicht von einer Schein-Behörde oder einem Möchtegern-Amt entstanden ist, sondern durch einen Vermieter, den ich zu gegebener Zeit auch noch Namentlich veröffentlichen werde, um die illegalen Handlungen öffentlich bekannt zu geben und so evtl. andere davor warnen kann, mit diesem Vermieter einen Vertrag einzugehen.

Dokumente werden hier Absteigend aufgelistet. Also ist oben das aktuellste Dokument und Absteigend findet sich ganz unten der Anfang des Schriftwechsels.


 

UPDATE zur Kontopfändung der DKB – Deutsche Kreditbank AG mit dem Ergebnis: Kündigung der Geschäftsverbindung

Werte #DKB#DeutscheKreditbankAG, aus gegebenem Anlass muss ich – auch in ihrem eigenem Interesse – darum bitten, zu folgendem Sachverhalt Stellung zu beziehen:

– Fakt –
Ich habe diesen Besucherbeitrag hier öffentlich gemacht, um vielleicht dann eine Antwort von Ihnen zu erhalten (da dies bislang nicht erfolgte). Dies habe ich mit obigen Posting am 05.03.2016 um 13:37 getan. Direktlink zum Posting
– Fakt – mit folgendem Schreiben ihrerseits kündigten Sie mir die Geschäftsbeziehungen zum 18.05.2016
Einwurf Einschreiben vom 07.03.2016

Einwurf Einschreiben vom 07.03.2016

Schreiben vom 07.03.2016 zur Kündigung der Geschäftsverbindung zum 18.05.2016

Schreiben vom 07.03.2016 zur Kündigung der Geschäftsverbindung zum 18.05.2016

Wir halten fest:
der 05.03.2016 war ein Samstag und demnach der 07.03.2016 ein Montag.
Nun braucht man kann Studierter sein, um den Verdacht zu haben, diese beiden Aktionen stehen im unmittelbaren Zusammenhang.
Auch wenn Sie mit Ihrem Kommentar vom 09.03.2016 um 15:08 für Dritte den Anschein erweckt haben mögen, dass eine Auskunft nur durch Übermittlung der persönlichen Zugangs- und Kundendaten möglich wäre, so ist die Vorstellung dessen, äußerst skurril.
Denn falls es Tatsache ist, dass Sie binnen 36 Stunden, die in diesem Fall auch noch auf den Sonntag, den einzigen gesetzlichen Tag der Arbeitsruhe (abgesehen von den gesetzlichen Feiertagen) fallen, herausgefunden haben, zu welchem Klarnamen-Kundenkonto der inhaltliche Text des obigen Bildes gehört, dann grenzt dies durchaus an einer detektivischen Meisterleistung.
In der Annahme, dass ich nicht zusammen mit nur einer Hand voll Kunden zu Ihrem Kundenstamm gehöre bzw. gehörte, stellt sich mir die Frage, wie man es zeitlich und personell schafft, einen Schriftsatz eines vermeintlichen Kunden, dahingehend zu überprüfen, ob es sich überhaupt um einen Kunden handelt und falls ja, zu welchem Kunden mit welchem Beitragskonto das Schreiben zuzuordnen wäre.
Das Schreiben gibt keine Auskunft über den Namen, das Alter oder die Anschrift des Kontoführers. Ebenso sind die IBAN, BIC sowie die Knto.-Nr. und BLZ nicht daraus zu schließen.
Da ich selbst nicht an Zufälle glaube, ist die Angelegenheit, die mich betrifft nahezu klar und nicht auslegbar. Ich lasse mich jedoch gern vom Gegenteil überzeugen.
Daher verbleibe ich in freudiger Erwartung auf Ihre Antwort und in der insgeheimen Hoffnung, dass ich falsch liege – für den Moment –
mit freundschaftlich-menschlichen Grüßen Jerry Butcher

Antwort der DKB als Kommentar: Gestern um 18:12
DKB – Deutsche Kreditbank AG Hallo Jerry Butcher, vielen Dank für das Telefonat mit Ihnen. Wie besprochen, kümmern wir uns um Ihr Anliegen und melden uns sobald wir weitere Informationen haben. Viele Grüße, Ihre DKB

Mein Kommentar nach dem Telefonat mit einem Mitarbeiter der DKB:
Gestern um 18:31

positive Anmerkung: Man merkt, dass der DKB nicht egal ist, wie die Kunden über sie denken. Auch konnte ich keine arrogante, ignorante und dem Kunden dreiste Frechheiten feststellen – wie es bei der Sparkasse an der Tagesordnung steht, dem Kunden vo´n Kopp zu hau´n und es dann nicht gewesen sein zu wollen…
Im Gegenteil, ich wurde zurück gerufen, mit dem Statement, dass man sich um mein Anliegen schnellstmöglich kümmern wolle. Eben jenes Gefühl, welches ich Anfangs auch hatte. Ich bin gespannt was daraus wird und ob sich die DKB mit meinen Fragen auseinandersetzt…

Am 05.03.2016 um 13:37 habe ich der DKB AG mein zweiseitiges Schreiben als Bild an die Pinnwand der DKB gepostet. 

Da ich leider bislang keine Antwort erhalten habe, hoffe ich, dass Sie mir hier Antworten können und wollen.

Reg.Nr.2016-10-02-DKB-Knto.P-JZ-2 Pfändung bei der DKB AG

Reg.Nr.2016-10-02-DKB-Knto.P-JZ-2 Pfändung bei der DKB AG

Direktlink zum Posting

Knaller! noch ca. 90 € auf dem Konto aber Paypal kann nicht Abbuchen?!
Zumal die Zahlung doch eigentlich garnicht erst hätte durchgehen müssen. normalerweise ist eine Zahlung nur möglich, wenn der direkte Geldtransfer gegeben ist. Naja jetzt habe ich ein Minus bei meinem privatem Paypalkonto. (wieder was dazu gelernt: Paypal kann ins nichtvorhandene „Dispo“ gehen)

Kundenhinweis vom 29.02.2016

Kundenhinweis vom 29.02.2016

Meine Antwort auf die 2. Kontopfändung vom 29.12.2015

Reg.Nr.2016-10-02-DKB-Knto.P-JZ-2 Pfändung bei der DKB AG Seite_01

Reg.Nr.2016-10-02-DKB-Knto.P-JZ-2 Pfändung bei der DKB AG Seite_01

Reg.Nr.2016-10-02-DKB-Knto.P-JZ-2 Pfändung bei der DKB AG Seite_02

Reg.Nr.2016-10-02-DKB-Knto.P-JZ-2 Pfändung bei der DKB AG Seite_02

Die 2. Kontopfändung vom 29.12.2015 wurde ausschließlich per Mail „zugestellt“.

2. Kontopfändung 29.12.2015 Seite_01

2. Kontopfändung 29.12.2015 Seite_01

2. Kontopfändung 29.12.2015 Seite_02

2. Kontopfändung 29.12.2015 Seite_02

Meine Antwort auf das vorläufige Zahlungsverbot – die Vorpfändung nach § 845 ZPO vom 07.09.2015

Reg.Nr.2015-10-09-DKB-Knto.P-JZ-1 Antwort auf Vorpfändung vom 20.08.2015 Seite_01

Reg.Nr.2015-10-09-DKB-Knto.P-JZ-1 Antwort auf Vorpfändung vom 20.08.2015 Seite_01

Reg.Nr.2015-10-09-DKB-Knto.P-JZ-1 Antwort auf Vorpfändung vom 20.08.2015 Seite_02

Reg.Nr.2015-10-09-DKB-Knto.P-JZ-1 Antwort auf Vorpfändung vom 20.08.2015 Seite_02

vorläufiges Zahlungsverbot – Vorpfändung nach § 845 ZPO vom 07.09.2015

Vorläufiges Zahlungsverbot 07.09.2015_Seite_1

Vorläufiges Zahlungsverbot 07.09.2015_Seite_1