Die zwei Wölfe

Inspirierende Geschichte über zwei Wölfe die in jedem von uns wohnen

Die zwei Wölfe in schwarz und weißIn jedem von uns wohnen und kämpfen zwei Wölfe. Nur einer kann gewinnen. Eine kurze Geschichte die zum Nachdenken anregt.

Die zwei Wölfe

Eines Abends erzälte ein alter Cherokee-Indianer seinem Enkelsohn am Lagerfeuer von einem Kampf,der in jedem Menschen tobt.
Er sagte: Mein Sohn,der Kampf wird von zwei Wölfen ausgefochten,die in jedem von uns wohnen.
Einer ist böse.
Er ist der Zorn, der Neid, die Eifersucht, die Sorgen, der Schmerz, die Gier, die Arroganz, das Selbstmitleid, die Schuld, die Vorurteile, die Minderwertigkeitsgefühle, die Lügen, der falsche Stolz und das Ego.
Der andere ist gut.
Er ist die Freude, der Friede, die Liebe, die Hoffnung, die Heiterkeit, die Demut, die Güte, das Wohlwollen, die Zuneigung, die Großzügigkeit, die Aufrichtigkeit, das Mitgefühl und der Glaube.
Der Enkel dachte einige Zeit über die Worte seines Großvaters nach,und fragte dann:Welcher der beiden Wölfe gewinnt?
Der alte Cherokee antwortete: Der, den du fütterst.

Der weiße Wolf steht für "das Gute" Der schwarze Wolf steht für "das Schlechte"

Die Weisheit

Wir sind im Leben ständig wechselnden Gefühlszuständen ausgesetzt. Diese haben ihren Ursprung oft in unseren eigenen Wahrnehmungen – die nicht mit Wahrheit verwechselt werden sollten – von Umständen und Situationen, die wir mehr oder weniger bewusst werten und deuten.

Und je nach Ausrichtung unserer Wahrnehmung und Wertung geraten wir in „positive“ oder „negative“ Gefühlsbereiche. Diese sind nicht per se falsch oder richtig.

Die eigentliche Frage ist: Welche Seite möchte ich tendenziell nähren, ohne die andere prinzipiell zu verleugnen und so zu tun, als gäbe es sie nicht?

Einen gewissen Einfluss auf unsere Gefühle haben wir also. Wenn wir uns auf das „Positive“ konzentrieren – auf dass, was wir nähren wollen – und ihm bewusst mehr Raum in unserem Leben geben, wird es mit der Zeit wachsen und stärker werden. Dies hat ganz essentiell mit Selbstliebe, dem wohlwollenden Verhältnis zu mir selbst, zu tun! Wenn wir jedoch die Zügel ständig schleifen lassen, dann hängt es an unserer bereits vorhandenen inneren, tiefen Grundprägung, auf welcher Seite wir „zufällig“ landen.

Die zwei inneren Wölfe – Kampf zwischen Gut und Böse

Ein von mir abgewandeltes Zitat aus dem Talmud zeigt den Prozess der Gedanken Wirkung auf unsere Realität sehr anschaulich:

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Wahrnehmungen,

Deutungen, Interpretationen und Standpunkten deiner Realität.

Achte auf deine Wahrnehmungen, denn sie werden zu Worten und Aussagen über dich und andere.

Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Handlungen, Aktivitäten und Taten in der Welt.

Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zu Gewohnheiten, unbewussten Automatismen und Routine.

Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie formen deinen tiefen Charakter und die oberflächliche Persönlichkeit.

Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Leben und Schicksal mitbestimmen und letztlich deinen geistigen Weg erleichtern oder erschweren.

Also beginne mit deinen Gedanken im Geiste! Und so wird das Ende dein Anfang…

…und so entsteht der eine oder der andere Wolf!

Siehe auch: 8sam sein!

Yin Yang Wolf -  Dut und Böse in einem Wolf vereint

Advertisements

Die US-amerikanische Handschrift hinter den Flüchtlingsströmen

Die US-amerikanische Handschrift hinter den Flüchtlingsströmen 16.08.2015

http://klagemauer.tv/index.php?a=showembed&vidid=6526

In der gestrigen Sendung – „Die Flüchtlingsströme in die EU sind eine US-Globalisierungsstrategie“ – wurde die Globalisierungsstrategie der vier sogenannten „ungehinderten Flows“ (zu Deutsch: Ströme) erläutert. Diese stammt vom US-amerikanischen Militärgeostrategen Thomas P.M. Barnett.
Ich zitiere Barnett:

„Als Voraussetzung für das reibungslose Funktionieren (der Globalisierung) müssen vier dauerhafte und ungehinderte ‘Flows’ gewährleistet sein.“

Auch die gegenwärtigen, beinahe überbordenden Flüchtlingsströme nach Europa erweisen sich als Teil dieser Strategie, nämlich:
„Der ungehinderte Strom von Einwanderern“ – wobei dieser v.a. auf Europa abzielt und laut Barnett von keiner Regierung oder Institution verhindert werden darf. Nationale Grenzen sollen aufgelöst, Rassen vermischt, und dadurch Werte und Religionen abgeschafft und der Weg zu einer globalen „Neuen Weltordnung“ (NWO) geebnet werden. Wie nun die US-amerikanische Handschrift hinter den Flüchtlingsströmen zu finden ist, berichteten wir bereits in der Sendung vom 23.4.2015.
Nachfolgend werden nun vier weitere Beispiele aufgeführt:

Beispiel 1: Noch im Jahr 2010 kündigte der ehemalige EU-Kommissar António Vitorino ein Pilotprojekt für fünf nordafrikanische Staaten an. Vitorino hierzu wörtlich:

„Zusammen mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR […] will man Tunesien, Libyen, Algerien, Marokko und Mauretanien helfen, eigene solide Asylsysteme aufzubauen und europäische Standards bei der Aufnahme von Flüchtlingen einzuhalten.“

So könne der Zustrom nach Europa reduziert werden. Auch die Staatschefs von Libyen, Tunesien und Ägypten waren in dieses Konzept eingebunden und halfen bei der Kontrolle der Flüchtlingsströme. Ziel war, den Flüchtlingen in Afrika so gute Bedingungen zu schaffen, dass sie auf ihrem Kontinent bleiben wollen. Mit dem Start des sogenannten „Arabischen Frühlings“ – nachweislich von den USA orchestriert – wurde das Pilotprojekt gestoppt und nicht weiter realisiert. Die Länder wurden destabilisiert und Libyen unter US-Regie zerbombt. Zurück blieb ein riesiges Chaos und nicht enden wollende Flüchtlingsströme.

Beispiel 2: Viele Menschen in Europa stellen sich zu Recht die Frage, woher denn die Flüchtlinge das Geld nehmen, um die horrenden Summen an die Schlepper zu zahlen. Eine mögliche Antwort veröffentlichte das renommierte österreichische Magazin „Info-DIREKT“ am 5. August 2015: Gemäß Informationen eines Mitarbeiters des „österreichischen Abwehramts“ sollen Erkenntnisse darüber vorliegen, dass US-Organisationen die Schlepper bezahlen, welche täglich tausende Flüchtlinge nach Europa bringen. Folgendes soll der Geheimdienstmitarbeiter gegenüber „Info-DIREKT“ gesagt haben, ich zitiere:

„Es gibt Erkenntnisse darüber, dass Organisationen aus den USA ein Co-Finanzierungsmodell geschaffen haben und erhebliche Anteile der Schlepperkosten tragen. Nicht jeder Flüchtling aus Nordafrika hat 11.000 Euro in cash. Fragt sich niemand, woher das Geld kommt?“

„Info-DIREKT“ fasst es wie folgt zusammen, ich zitiere:

„Aus Polizeikreisen, welche tagtäglich mit den Asylbewerbern zu tun haben, sind Schlepperkosten und Zustände längst bekannt. Auch der Verdacht, dass die USA im Sinne einer geostrategischen Strategie die Finger mit im Spiel hätten, wird immer wieder geäußert.“

Zitat ende.

Beispiel 3: Immer wieder tauchen im deutschsprachigen Raum Kampagnen auf, die offen zum Asylantenschmuggel nach Deutschland oder Österreich aufrufen. So z.B. ruft die jüngst online gegangene Homepage http://www.fluchthelfer.in auf, Asylanten beispielsweise auf der Rückreise aus dem Urlaub in Italien mit dem PKW illegal nach Österreich und Deutschland zu schmuggeln. Ein Blick auf den Eigentümer der Seite verrät, dass die Domain der in den USA ansässigen Organisation „The Ayn Rand Institute“ gehört. Das Ayn Rand Institute ist ein US-amerikanischer Think-Tank (Denkfabrik). Direktor ist der in Israel geborene Yaron Brook. Diese US-Denkfabrik setzt in der professionellen Kampagne vor allem auf „Menschlichkeit“ und appelliert an das „Mitgefühl“ der Europäer. Bezeichnenderweise gibt es aber in den USA, etwa zur Fluchthilfe von Mexiko in die USA, keine vergleichbare Kampagne. Ganz im Gegenteil: Die Grenze zu Mexiko ist mit einem fünf m hohen Grenzzaun und patrouillierenden Grenzwächtern abgesichert. Wer erwischt wird, wird festgenommen und ohne Wenn und Aber zurückbefördert.

Zuletzt noch ein Beispiel, wie sich aus den „Flüchtlingsströmen“ Geld verdienen lässt und wer wohl da dahinter stecken könnte. Am vergangenen 12. August titelte die Tageszeitung „Heute“ in Österreich, ich zitiere: „Asylfirma kassierte fast 21 Millionen Euro“. Betreuen, Bewachen und Versorgen von Asylbewerbern wird nämlich nicht vom Staat selbst besorgt, sondern von einem privaten Unternehmen. Genauer gesagt von der in der Schweiz, in Österreich und Deutschland tätigen Firma „ORS Service AG“, die im Jahr 2014 rund 21 Millionen Euro Steuergelder vom österreichischen Innenministerium erhielt. Wie die österreichische Zeitung „Der Standard“ recherchierte, stehe hinter der Aktiengesellschaft der „ORS“ die „Equistone Partners Europe“. Diese wiederum gehöre rund 30 institutionellen Anlegern und der Barclays Bank – welche als das einflussreichste Unternehmen der Welt gilt, wie Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich genau nachgewiesen haben. Laut dem Magazin „Info-DIREKT“ weise Barclays als wichtige Aktionäre die international tätige Privatbank „NM Rothschild“ aus und werde auch personell von der Bankiersfamilie Rothschild dominiert.“ Der Bankiersfamilie Rothschild werden laut „Info-DIREKT“ Verbindungen zur Bilderberger-Gruppe nachgesagt und sie gehört unbestritten zur Hochfinanz. Der Begriff Hochfinanz bezeichnet eine Gruppe, die dank ihres wirtschaftlichen Einflusses politische Macht angehäuft hat und diese hauptsächlich über private Banken ausübt. Laut Insidern spielen beide, die Bilderberger-Gruppe sowie die Hochfinanz, eine bedeutende Rolle in der Durchsetzung einer globalen Neuen Weltordnung unter US-Herrschaft. Verehrte Zuschauer, die US-amerikanische Handschrift hinter den Flüchtlingsströmen nach Europa ist kaum zu leugnen. Deshalb gilt es, seinen Unmut nicht an den Flüchtlingen auszulassen oder sich sogar gegen diese aufhetzen zu lassen. Dies würde nur zur weiteren Destabilisierung Europas beitragen und so den Interessen der Drahtzieher hinter der Flüchtlingstragik zudienen. Vielmehr gilt es die US-amerikanischen Drahtzieher und ihre sie unterstützenden Verbündeten, seien es hiesige Politiker, Leitmedien oder sonstige Organisationen, aufzudecken und der ungehinderten Völkervermischung einen Riegel vorzuschieben. Und das mit derselben Taktik, wie sie von den US-amerikanischen Strategen wie dem Ayn Rand Institute angewandt wird. In ihrem Werbevideo heißt es nämlich: „Es kommt alles auf die Menschen an …, denn Veränderung ist in uns, und wir sind die Personen, die diese Gesetze erschaffen …, es kommt alles auf eine einfache Entscheidung an.“ Haben Sie sich schon entschieden – für ein Europa, worin jegliche Identitäten, Kulturen und Werte aufgelöst werden – oder für ein Europa mit eigenen Identitäten und Kulturen, worin Friede für alle gewährleistet ist? In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen guten Abend.

von dd.

Quelle: http://www.kla.tv/6526



Die Allianz der Empörten – Ein Aufruf!

Mensch sein, Mensch bleiben, einem Nachbarn und/oder Freund helfen wenn er dies am nötigsten braucht, nicht wegschauen! – Handeln!

Spendenaufruf Griechenland – Medikamenten Nothilfe!

Was lernen wir wirklich aus der Geschichte?
Wann erkennen wir die Gegenwart als die Stunde der Bewährung?
Wann sind Begriffe wie Ethik, Moral und Gewissen nicht nur Worthülsen, die man benutzt, um intellektuell eloquent zu wirken, sondern verlässliche Größen? Größen, auf die sich vor allem jene Menschen verlassen können, die sich nicht mehr wehren können, die man zu Opfern macht. Vor unser aller Augen.

Werden wir konkret.

Was sich in Griechenland aktuell abspielt, ist mehr als ein politischer Skandal. Es ist mehr als ein Kollateralschaden für die Rest-Demokratie. Es ist eine menschliche Tragödie.

Während die Troika sich ausschließlich um die Bilanzen der eigenen Banken kümmert, und die Regierung unter Alexis Tsipras in einer Marathonsitzung von den Gläubigern dazu gezwungen wurde, das Land mit einem 50 Milliarden Euro Fond zur totalen Privatisierung freizugeben, sterben auf den Straßen des Landes Menschen. Jeden Tag. Jede Stunde.

Mehr als drei Millionen Griechen stehen seit der Krise ohne Krankenversicherung da. Das bedeutet in der Realität, im Falle einer Behandlung: Vorkasse – oder Pech gehabt!

Wer sich als das Kind einer unversicherten Mutter das Bein bricht oder von einem Auto angefahren wird und nicht unmittelbar das Geld für die Behandlung auf den Tisch legt, muss sehen, wo er bleibt. Der Tod ist 2015 extrem aktiv in Griechenland, da es auch an nötigsten Medikamenten fehlt. In Athen wird gestorben, da Dialyse-Patienten sich ihre Blutwäsche nicht mehr leisten können. Wollen wir dem tatenlos zusehen?

Wer hier nicht aktiv wird, wer hier weiter Dritte aber nicht sich selbst für zuständig erklärt, begeht Verrat an den Grundwerten der europäischen Idee. Geht es auf diesem Kontinent wirklich nur um das Zurückzahlen von Schulden, die von einer korrupten Oligarchenkaste verursacht wurden?

Welche Mitschuld trägt bei der Tragödie in Griechenland die US-Bank Goldman Sachs, als sie vor der Aufnahme Griechenlands in die EU 2002 dabei half, die Staatsbilanzen zu frisieren? Welche Schuld tragen europäische Banken, als sie über Jahrzehnte der Kaste der Superreichen in Griechenland dabei behilflich waren, ihre an der Steuer vorbei geschleusten Milliarden im Ausland zu investieren? Wer hat Griechenland tatsächlich ruiniert? Wo sind die Multimilliarden aus den „Rettungspaketen“ – ganz nebenbei zu 100% Fiat-Money – tatsächlich gelandet?

Bei den Bedürftigen ist nie auch nur ein Cent angekommen. Jeder kann das sehen. Wenn er denn will.

Wie lange wollen wir diesem Terror der Finanzmärkte noch zusehen, kollektiv? Ist uns das Sterben auf den Straßen Athens wirklich egal? Geht es uns wirklich nichts an? Sind wir wirklich so abgebrüht und selbstgefällig, dass wir die Bürger Griechenlands, Menschen wie Du und ich, verrecken lassen, indem wir sie Bürokraten mit Taschenrechnern überlassen, wo eher Verbandszeug, Blutkonserven und Krankenwagen gefragt sind?

Parallel dazu muss Griechenland die Flüchtlinge und Ärmsten der Armen aufnehmen und ernähren, die durch NATO-Bomben z.B. auf Libyen ihre Heimat verloren haben.

Blenden wir nicht auch aus, wenn wir das Beschaffen von lebenswichtigen Medikamenten nicht in die eigene Hände nehmen, während wir dem Abtransport von Kapital tatenlos zusehen?

Wer sich im Falle Griechenlands zum Barbaren machen lässt, durch unterlassene Hilfeleistung, hat menschlich versagt. Er wird schon übermorgen selber Opfer werden, denn das Raubtier Kapitalismus kennt keine Beißhemmung. Nach Griechenland geht es weiter, mit der Demontage der Demokratie in Europa.

UND JETZT?

Wir, die KenFM-Reaktion, sind dabei, mit griechischen Ärzten in Deutschland und in Griechenland selbst eine Medikamenten-Nothilfe zu organisieren. Es geht um Erste Hilfe.

Wir appellieren an alle, die diesen Text lesen, sich uns anzuschließen und zu unterstützen. Mit Spenden. Es geht darum, ein Zeichen zu setzen. Ein Zeichen des Widerstandes gegen die Tyrannei der Finanzmärkte, aber vor allem für das, was wir Humanismus nennen.

Wir lassen es als Bürger Europas nicht zu, dass andere Bürger Europas vor unseren Augen einem System zum Opfer fallen, das man als Wirtschaftsfaschismus bezeichnen muss. Das Recht liegt in den Händen der Super-Reichen. In diesem System genießen Börsenwerte deutlich mehr Schutz als der Wert des menschlichen Lebens.

Damit muss Schluss sein. Jetzt. Heute. Sofort.

Unterstützt uns bei unserer Medikamenten-Nothilfe.
Unterstützt dieses Crowdfunding-Projekt und rettet damit das Leben unserer Nachbarn in Europa.

Diskutiert nicht. Handelt.

Jeder Tag, den wir weiter nur zusehen und die Schuld der Misere auf die Politik, die Banken, das System schieben, kostet das Leben von Unschuldigen, die sich schon lange nicht mehr wehren können. Leiste DU jetzt Hilfe, sei DU solidarisch. Jetzt.

Dieser erste Schritt, dieses sich selbst für zuständig erklären, ist der entscheidende Schritt für eine andere Form des Zusammenlebens auf diesem Kontinent und auf diesem Planeten.

Hören wir alle auf, nur zuzusehen, wie man vor unseren Augen die Demokratie in Europa zerstört. Wehren wir uns. Stehen wir auf und setzen wir ein Zeichen der Solidarität. Sendet WIR den Troika-Beamten und ihren Auftraggebern die unmissverständliche Botschaft:

Wer ein griechisches Kind in den Tod schickt, da seine Eltern eine Not-OP nicht Cash bezahlen können, muss erst an uns vorbei.

Wir sind die Allianz der Empörten.
Wir sind die Mehrheit.
Wir sind bereit, Widerstand zu leisten.
Jetzt!

Medikamenten-Nothilfe für Griechenland
Bankverbindung:

IBAN: DE80 4306 0967 1134 2196 02
BIC: GENODEM1GLS

Die Alianz der Empörten

Spendenaufruf Griechenland – Medikamenten Nothilfe!

Das Verhalten als Mensch

Mit der korrekten und vollständigen rechtlichen Begründung ist der Mensch „aus gesetzlicher Tatsache“ ein freies souveränes Lebewesen aus der Schöpfung der Natur und kann es auch bleiben.

„Das Verhalten als Mensch“

Zu beachten ist immer das eigene Verhalten. Merkmale zum Verhalten des Menschen: 

  • Der Mensch fordert nichts, (er hat ja die ganze Welt und muss nichts dazubekommen)
  • Der Mensch bleibt in der Ruhe und Gelassenheit, er klärt nur auf und hilft anderen. Behördenvertreter sind ja auch Menschen und tun ihre Pflichten als Person. Sie haben den „Mensch“ nicht im vorgefertigten Bearbeitungssystem, also wissen sie nicht, wie sie reagieren sollen und was sie jetzt genau tun sollen. Es ist unangenehme Arbeit und eine Situation mit der sie bisher noch nie konfrontiert waren…. und Beamte müssen sich immer nach OBEN verantworten und wissen nicht wie der da oben reagieren wird….Von daher kommt die größte Unsicherheit und manchmal scheinbar unlogisches Verhalten. Die Angstreaktion!
  • Der Mensch muss sich niemandem gegenüber rechtfertigen. (außer der Schöpfung)

Für die Aufklärung ist zudem gut, wenn man die Art der Rechte und Hierarchien erklären kann. 

  1. Urheber ist die Schöpfung. Darin gibt es die „absoluten Rechte“. Diese sind unveränderlich und mit den Naturgesetzen zu erklären. Gesetze denen der Mensch untergeordnet ist und die er nicht verändern kann z.B. die Gravitation, das Gesetz von Ursache und Wirkung, die vier Jahreszeiten usw.
  2. Die Schöpfung hat den Menschen geschaffen, das ist ebenso ein absolutes Recht…
  3. Der Mensch hat Regierungen und Behörden geschaffen um verwaltend Recht, Ordnung und Schutz des Menschen zu sichern.
  4. Diese „Amtsgewalt“ hat die Person geschaffen, um sich auf diese Weise durchzusetzen. Das ist ein beliebig veränderbares „relatives Recht“, weil es nicht wahrhaftig ist, sondern nur als reine „Fiktion“ Gültigkeit hat.
  5. In dieser „Hierarchie der Urheberschaft“ ist der Schlüssel für alles. Die Amtsgewalt ist also verpflichtet ihren Zweck und ihre Aufgabe zu erfüllen – den Menschen zu schützen und kann niemals über den Menschen verfügen…. (Frage der Zuständigkeit)
  6. Der Mensch verfügt aber über die naturgegebene absolute Freiheit seiner Verfügungen über sich selbst.
  7. Die Freiheit eines Menschen hört dort auf, wo er die Freiheit anderer Menschen oder Personen einschränkt. (deshalb fordert der Mensch nichts, weil er von anderen etwas abverlangen würde, was er vielleicht nicht will. Das wäre eine Einschränkung des anderen. Jeder darf schließlich selbst entscheiden was er will, als Mensch oder Person zu gelten)
  8. Eine solche Hierarchie gilt übrigens auch für sämtliche relativen Rechte/Gesetze:   
  • An oberster Stelle stehen die internationalen Abkommen und Rechte
  • Dann das EU Recht
  • Erst darunter sind die Nationalen Gesetze gültig 

Widerspricht ein untergeordnetes Gesetz dem Übergeordneten, dann ist das Untergeordnete nicht anwendbar. 

Sobald die Behörden sich der Tragweite ihrer plötzlichen „Machtlosigkeit“ bewusst werden, versuchen sie manchmal den Menschen in einen „Vertrag“ zu bekommen. Der Mensch achtet also darauf kein Verhalten einer Person zu zeigen. Sobald ein Behördenmitarbeiter im Verhalten „eine Person“ wahrnehmen kann, ist der Mensch als „Person erkannt“ und findet sich als solche wieder in allen „Personenrechten“. 

Typische Merkmale einer Person sind:  

  • Wenn man sich mit dem Personennamen meldet, vorstellt usw. (Vor u. Zuname ist ein Personennamen), weil der Name bei der Geburtenregistrierung als „Erkennungsmerkmal“ für Personen registriert wurde. 
  • Der Mensch hat also keinen Namen. Er meldet sich daher immer als solcher, der mit dem Personennamen genannt wird. (wichtiger Unterschied)
    „Genannt ………………………………….“ ist der Mensch.
    Am Telefon mit mir unbekannter Nummer melde ich mich daher nie mehr mit dem Personennamen. Man kann das auch anders machen. Beispiele: Grüß Gott. Schönen Tag. Hallooooo usw. In der Regel weiß jeder wen er anruft und auf die Frage wer Spricht…. Antwort, der Mensch der mit …………………………….. bezeichnet wird…. 
  • Wenn ich zu einer Behörde gehe, trete ich vor allem mit Fragen auf: „Grüß Gott, spreche ich mit Herrn……..? Wichtig ist, sich möglichst immer fragend weiterzubewegen. (Wer fragt führt das Gespräch) Damit weicht man auch der Situation aus, gleich den Namen benennen zu müssen. Tritt das ein, dann antworte ich mit „der Mensch der von der Behörde mit dem Personennamen …………………. bezeichnet wurde..“ 
  • Sobald ein Behördenvertreter den Menschen mit Personenrechten aufklären will, dann lasse ich ihn ausreden und sage, schön, aber trifft für den Menschen nicht zu. Das sind Personenrechte, die der Mensch an den Staat zurückgegeben hat. Der Staat ist für Personen haftbar und verpflichtet, nicht der Mensch. Die Zuständigkeit ist nicht gegeben. 
  • Es würde auch schon schwierig werden, wenn einer über die Personenrechte aufklärt und am Schluss die Frage stellt, ob ich verstanden habe. Sage ich JA, dann ist bereits der Vertrag als Person angenommen. Also immer wie oben. reagieren…. Nicht Sache des Menschen, was Sie sagen sind Personenrechte und Pflichten. 
  • Sehr gut ist es auch möglichst wenig das „ich“ zu verwenden. Der Mensch ist das Kollektiv, darauf begründen sich die Menschenrechte. Der einzelne Mensch ist nur ein kleiner Teil dieses Kollektivs. Also werde ich es möglichst immer in „der dritten Person“ erklären. Der Mensch macht das und das… und nicht ich will das du das…. Damit wirkt man aufklärend wie es im Gesamten aussieht und nicht als Einzelner der vielleicht Sonderwünsche durchsetzen will. 
  • Auf diese Weise kann man alles aufklären und nervt zwar den anderen, weil er sich nicht durchsetzen kann, aber er muss es schließlich ohne Sanktionen akzeptieren. Sollten alle Stricke reißen, dann kann der Mensch immer noch „die Bitte“ richten, einen rechtsfähigen Bescheid zukommen zu lassen. Damit sind sie dann fertig, denn es gibt kein Gesetz, welches den Menschen unter die Behörde einordnet. 

Diese Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und werden nach Erfahrungswerten weiterhin ergänzt und aktualisiert. Bitte also auch um Rückmeldung wenn Du anders lautende Erfahrungen machst.

Dank an den Menschen der Eduard genannt wird.

Original Beitragslink/Quelle: https://bewusstscout.wordpress.com/2015/04/24/das-verhalten-als-mensch-als-freies-souveranes-lebewesen-aus-der-schopfung-der-natur/

Alles Schall und Rauch: Die Al-CIAda bekennt sich zum Anschlag in Paris

Alles Schall und Rauch: Die Al-CIAda bekennt sich zum Anschlag in Paris.

Freitag, 16. Januar 2015 , von Freeman um 16:00

Nach einer Woche hat die Al-CIAda sich zum Anschlag auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ bekannt, bei dem zwölf Menschen starben. In einem YouTube-Video im Internet erklären die Terroristen: „Die gesegnete Schlacht um Paris betreffend erklären wir, die Organisation Al-CIAda auf der Arabischen Halbinsel, dass wir die Verantwortung für diese Operation aus Vergeltung für den göttlichen Botschafter übernehmen„. Der Sprecher sagte weiter: „Es wurden Helden rekrutiert, und sie haben gehandelt.“ Al-CIAda habe den Anschlag geplant, finanziert und das Ziel ausgesucht. Dieses Bekenner-Video beweist was ich vom ersten Tag an gesagt habe, es war eine Operation unter Falscher Flagge, denn die Al-CIAda ist die Terrorabteilung der CIA und befreundeter Geheimdienste.

Al-CIAda

DeesCharlieHebdo

DeesCharlieHebdo

Kurz vor seinem frühen Tod 2005 sagte der britische Aussenminister Robin Cook, dass „Al-Kaida“ nicht wirklich eine Terrorgruppe sei, sondern eine Datenbank von internationalen Freiheitskämpfern „Mujaheddin“ und Waffenschmugglern, die von der CIA ausgewählt, geführt, ausgebildet und finanziert wurde, um Kämpfer, Waffen und Geld in das von der Sowjetunion besetzte Afghanistan zu schleusen. Kaum hatte er das preisgegeben, starb er unter mysteriösen Umständen.

Bereits 2007 habe ich in einem Artikel berichtet, „Al-Kaida gibt es gar nicht„, jedenfalls nicht so, wie es uns immer erklärt wird. Es ist keine wirkliche radikal islamische Terrororganisation, die unabhängig operiert. In Wahrheit ist MI5 + CIA + MOSSAD die Al-Kaida, bzw. es sind Söldner, die von diesen Geheimdiensten anheuert werden, um vorzugeben, Dschihadis zu sein. Diese werden dann dort eingesetzt, wo man sie gerade benötigt, um ein Land mit Terror zu erpressen und zu destabilisieren.

Angefangen hat es mit Afghanistan zu Beginn der 80-Jahre gegen die sozialistische Regierung in Kabul, welche Washington stürzen wollte. Als Moskau zu Hilfe gerufen wurde, hat man die Terroristen gegen die Sowjetsoldaten eingesetzt. Hillary Clinton hat, als sie US-Aussenministerin war, zugegeben, Osama Bin Laden war Washingtons Erfindung und Agent. Siehe „Hillary Clinton bestätigt, wir finanzierten Bin Laden„.

Die Al-CIAda wurde von den amerikanischen Kriegshetzern in Bosnien eingesetzt, in Afghanistan, Irak, Pakistan, Tschetschenien, Jemen, Libyen und in Syrien, überall dort, wo man Chaos anrichten, Krieg führen oder eine Regierung stürzen wollte. Der Buchautor R.T. Naylor sagt: „Al-Kaida gibt es nicht, ausser in der fiebrigen Einbildung der Neocons und der Likudniks. Einige davon vermute ich, wissen das es eine Legende ist, finden es aber extrem nützlich dies als ‚Bösenmann‘ zu verwenden um die Öffentlichkeit und die Politiker zu erschrecken, um eine sonst inakzeptable Politik zu schlucken, zu Hause und im Ausland„.

Ich habe nach bester Möglichkeit bewiesen, Osama Bin Laden, der angebliche Anführer der Al-Kaida, starb an Nierenversagen am 16. Dezember 2001 in den Bergen von Afghanistan. Siehe „Bin Laden ist schon lange tot„, 2007 von mir geschrieben. Alles, was danach an Video-Botschaften von ihm in den Medien erschien, war eine Fälschung, kam aus den Studios der Geheimdienste und wurde mit einem Schauspieler aufgenommen. Auch sein angeblicher Tod in Pakistan durch eine Aktion der US Navy Seals 2011 ist komplett erfunden und inszeniert.

Deshalb, sobald die Medien der Al-CIAda einen Terroranschlag zuschreiben und ein Bekenner-Video auftaucht, dann wissen wir, es sind die Geheimdienste, die das Ding gedreht haben. Ja, das Attentat von Paris ist wieder eine Inszenierung nach dem üblichen Standard-Vorgehen. Es werden unschuldige Menschen getötet, damit die ganze Welt empört ist. Man verkündet sofort über die Medien wer die Täter sind, nämlich radikal islamische Terroristen, ohne überhaupt eine Untersuchung vorzunehmen. Es werden Dummbeweise platziert, wie gefundene Ausweise oder DNA-Spuren, um nach einer Stunde schon Namen und Fotos der „Täter“ über alle Medien zu verbreiten.

Die designierten Sündenböcke werden dann losgelassen, gejagt und auf der Flucht erschossen. Fall erledigt, von der „Täterseite“ kann niemand mehr sprechen, es gilt nur das offizielle Märchen des „Siegers“. Jeder, der den Tatablauf anzweifelt, auf Ungereimtheiten hinweist, wird als Terroristen-Sympathisant und Verschwörungsspinner diffamiert. So lief es bei 9/11, 7/7 und in Boston. Dabei gibt es keinerlei glaubwürdige Beweise, dass die, denen man die Tat angehängt hat, auch die wahren Täter sind. Es sind nur unbewiesene Behauptungen, genau wie die Behauptung, „Al-Kaida“ stecke hinter dem Attentat.

Keine Quelle für das Bekenner-Video

Als ein ASR-Leser im HR-Radio davon hörte, dass ein Bekenner-Video von Al-CIAda zum Terroranschlag in Paris aufgetaucht sein soll, hat er bei HR-Info angerufen und um die Quelle für diese Information gebeten. Ihm wurde gesagt, sie können dazu keine Quelle benennen, er soll sich an die Redaktion der Tagesschau wenden. Dann tauchten im Internet hunderte Meldungen auf, dass sich „Al-Kaida“ dazu bekannt haben soll. Die Seite von n-tv hat zumindest eine Quelle zu dieser Information angegeben, nämlich rpe/AFP/dpa.

Also hat der ASR-Leser bei AFP angerufen. Die Dame am Telefon hat sich wirklich Mühe gegeben und minutenlang recherchiert, konnte ihm aber letztendlich auch nicht sagen, woher AFP diese Information hatte. Sie sagte, dass sie normalerweise die Quellen einsehen kann. Er sollte auch in diesem Fall besser mal eine Mail mit seinem Anliegen an die Redaktion schreiben.

Bei der dpa genau das gleiche Spiel. Minutenlange Recherche ohne Ergebnis. Zumindest konnte die Dame dort ihm sagen, dass sie diese Meldung von ap-newswire bezogen haben (eine amerikanische Nachrichtenagentur mit Sitz in New York).

Auch der dpa hat er dann eine Mail an die Redaktion geschrieben. Bisher hat nur die Redaktion der Tagesschau geantwortet, leider ohne seine Frage nach der Quelle zu beantworten. Er und auch ich finden das alles sehr fragwürdig und verdächtig. Da wird der „Beweis“ erbracht, dass „Al-Kaida“ hinter einem der grössten Terroranschläge von Europa stecken soll und keiner der Profimedien benennt eine Quelle zu dieser Information, damit man sie überprüfen kann. Wie ist das Video überhaupt in Umlauf gekommen?

Ja wie wohl, indem die CIA es produzierte und dann über Dritte der Nachrichtenagentur AP zugespielt hat, die bekannt ist, ein „Einspeiser“ von Desinformation der US-Geheimdienste zu sein. Von dort wurde die Nachricht 1 zu 1 immer weiter verbreitet und keiner fragte, wo das Video herstammt und ob es überhaupt echt ist. Der Sprecher soll Nasr al-Ansi heissen und Top-Kommandeur der „Al-Kaida“ in Jemen sein. In seiner Rede erwähnt er Osama Bin Laden, denn der Anschlag wäre nach seinem Willen geschehen!!!

Super, damit fällt das Video ganz klar unter die Fake-Kategorie, wenn man sich bei der Tat auf den ehemaligen CIA-Agenten Osama Bin Laden beruft. Auch die Erwähnung von Mohammed al-Zawahiri als Bin Ladens Nachfolger und sein Bild im Hintergrund auf dem TV-Schirm zeigt, es ist eine Fälschung. Bereits 2008 habe ich ihn und die „Gefälschten Botschaften der Terroristen“ publik gemacht. Die ganze Video-Aktion dient dazu, das Märchen über den Terroranschlag zu festigen und von den wahren Tätern abzulenken.

Wenn die Al-CIAda sich zum Anschlag bekennt, dann war es die CIA!!!

Ist dass der Grund, warum Obama und auch sein Vize Biden nicht nach Paris gereist sind, um mit den anderen Staatsführern am Trauermarsch teilzunehmen? Wie kann man auch Trauer heucheln im Wissen, der eigene oder befreundeter Geheimdienst hat das Attentat begangen?

Das Foto mit den Politikern in der ersten Reihe war übrigens auch eine Fälschung, denn die Bonzen versammelten sich alleine für eine inszenierte Fotoaufnahme auf einer abgesperrten Strasse, weitab vom Publikum. Sie haben gar nicht den Trauermarsch angeführt, nur die Medien haben diese Lüge verbreitet.

HebdoTrauermarsch4
Von oben betrachtet sieht man, es war eine Inszenierung, denn die Gruppe, bestehend aus Politikern und Leibwächtern, stand alleine für sich auf der Strasse, nur für das Foto. Nach der Aufnahme sind alle Bonzen mit Entourage in ihre Autos gestiegen und in die verschiedenen Richtungen abgefahren. Mit dem gemeinen Volk der Marschierenden hatten sie nichts zu tun.

Wo ist das echte Blut?

Wollt ihr den absoluten Beweis für die False Flag Operation? Man sieht kein Blut auf dem Boden, nachdem der Polizist Ahmed Merabet angeblich in den Kopf geschossen wurde. Er liegt zwischen Parkuhr (links) und Werbetafel (rechts). Die Attentäter laufen weg.

HebdoPolizistKeinBlut1
Dann etwas Erstaunliches. Auf dem folgenden Foto sieht man, wie der Polizist von Sanitätern versorgt wird. Es müssen mindestens 20 Minuten vergangen sein, aber es ist immer noch kein Blut am Boden zu sehen, speziell nicht dort, wo auf dem nachfolgenden Foto „Blutspuren“ zu sehen sind, am Fuss der Werbetafel. Wie ist das möglich?

HebdoPolizistKeinBlut2
Kein Blut auf dem Boden, nachdem der Polizist erschossen und auch keins, als er medizinisch versorgt wurde. Aber am nächsten Tag sieht man rote Flecken, als dann Blumen dort lagen. Nur, es ist der falsche Ort, nicht dort, wo der Polizist lag, sondern am Fusse der Werbetafel.

HebdoPolizistKeinBlut3
Es muss eine rote Flüssigkeit nachträglich dort ausgeleert worden sein, um die Inszenierung passend zu machen. Die Fälscher haben sich im Ort vertan. Wenn schon fälschen, dann dort, wo der Polizist lag, zwischen Werbetafel und Parkuhr.

Wo man hinschaut, nur Lügen über Lügen!

—————————-
Hier die Korrespondenz mit der Tagesschau-Redaktion:

Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion,

ich würde Sie bitten mir Ihre Quellenangabe zu nennen zu Ihrem Artikel auf Tagesschau.de

(http://www.tagesschau.de/ausland/charlie-hebdo-al-kaida-101.html)

Zudem würde mich interessieren, ob Sie dieses Bekenner-Video mit eigenen Augen gesehen haben, oder ob Sie nur eine andere Quelle zitiert haben. Wenn ja, dann welche?

Unter Ihrem Online-Artikel finde ich weder eine Quellenangabe noch einen Link zu diesem Video.

Ich bedanke mich sehr herzlich für Ihre Mühen und verbleibe, in der Hoffnung auf eine Antwort,

mit freundlichen Grüßen
————-
Sehr geehrter Herr …,

wir verbreiten grundsätzlich keine Links zu extremistisches Seiten, um diesen nicht zu weiterer Aufmerksamkeit zu verhelfen. Viele andere Medien verfahren da ähnlich. Zudem werden diese Videos oft schnell wieder gelöscht und tauchen dann woanders wieder auf. Deshalb verbreiten wir keine Links.

Mit freundlichen Grüßen

Redaktion tagesschau.de
————-
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Was ist mit der Quellenangabe? Haben Sie diesen Artikel selbst recherchiert oder haben Sie auf eine Meldung von einem anderen Nachrichtendienst zurück gegriffen?

Mit freundlichen Grüßen und großem Dank für Ihre weiteren Mühen
————-
Sehr geehrter Herr …,

wie gesagt, die Quelle zu dem Video verbreiten wir nicht. Wie gesagt, Links ändern sich ständig, weil sie gelöscht werden, ich könnte ihnen kaum etwas schicken. Mit kurzer Internetrecherche sollten sie das Video aber finden. Redakteure schauen sich Videos selbst an, wenn es nötig ist und eine Übersetzung möglich ist. Darüber hinaus gibt es Korrespondenten vor Ort und Nachrichtenagenturen. Wir berichten eher über Nachrichtendienste und dürfen nur selten auf deren Informationen zugreifen.
Mit freundlichen Grüßen

Redaktion tagesschau.de
————
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre erneute Antwort und bitte entschuldigen Sie, dass ich in meiner Wortwahl Nachrichtendienste mit Nachrichtenagenturen verwechselt habe. Ich bin diesbezüglich kein Fachmann. Also noch einmal meine Frage im richtigen Wortlaut:
Haben Sie diesen Artikel (damit meine ich jetzt nicht die Quelle des Videos, sondern den Text) selbst recherchiert oder greifen Sie dabei auf eine Behauptung einer anderen Nachrichtenagentur zurück?

Für eine erneute und abschließende Antwort bin ich Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
———–
Lieber Herr …,

es ist fast immer ein sowohl-als-auch. Ich kann nicht sagen, ob in diesem Fall der zuständige Redakteur die Meldung zunächst in den Agenturen gesehen und sich dann das Video angesehen hat, oder ob es anders herum war. Bei der Tagesschau gilt immer das Zwei-Quellen-Prinzip, es lässt sich aber nicht feststellen, welche Quelle zuerst herangezogen wurde.
Beste Grüße

Redaktion tagesschau.de
————-
Genau so arbeiten die „seriösen Medien“, sie bringen Nachrichten ohne zu wissen woher sie stammen. Es muss nur die Pipeline am Anfang mit einer gefälschten Meldung gefüllt werden, dann verbreitet sich diese schlagartig weltweit über alle verzweigten Kanäle bis zu den Redaktionen und dann zu den Konsumenten der Medien.

50 Tage Haft für das Mitteilen von Hartz IV-Tatsachen

News Top-Aktuell

50 Tage Haft für das Mitteilen von Hartz IV-Tatsachen 

Im Grundgesetz wird jeder und jedem „Meinungsfreiheit“ und „freie Meinungsäußerung“ garantiert. Warum das so ist, hinterfragen leider die wenigsten Mitbürger.

Auf Grund dessen wollen wir in diesem Artikel erklären, warum jeder und jedem „Meinungsfreiheit“ und „freie Meinungsäußerung“ zugesichert wird.

Zunächst ist zu fragen, was „Meinung“ eigentlich ist und woraus sie gebildet wird.

„Meinung“ hat zunächst erstmal nichts mit Wissen zu tun.

„Meinung“ wird aus barem Unwissen gebildet, denn hätte man Wissen, bräuchte man sich ja keine „Meinung“ zu bilden, sondern könnte auf Wissen zurückgreifen, welches „Meinung“ weder erfordert, noch gestattet.

„Meinung“ ist also nichts anderes, als eine auf völligen Unwissen basierende Vermutung, Hoffnung, Befürchtung.

Sogenannte „Meinung“ ist also bestenfalls mit Glaube zu vergleichen – auf keinen Fall aber mit Wissen.

In Deutschland hat also jede und jeder das per Grundgesetz garantierte Recht, sich Vermutungen zueigen zu machen oder selbst zu entwickeln, die nichts mit Wissen, Tatsachen und Fakten zu tun…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.109 weitere Wörter

Henry Schneider: Prozessbeobachter gesucht am Arbeitsgericht Bautzen am 04.09.2014 um 8.30 Uhr

Wahlbetrug

Das Firmen-Imperium des Deutschen Bundestages

Ganz offensichtlich ist es dem angeblich Deutschen Bundestag wieder einmal gelungen, den Deutschen Michel so richtig an der Nase herum zu führen.
Ich unterstelle, dass alle Richter des Bundesverfassungsgerichtes den unten dargestellten Sachverhalt kennen.
Ich unterstelle weiterhin, dass alle Abgeordneten (sprich Firmendeligierte) diesen Sachverhalt ebenfalls kennen.

UPIK® Datensatz – L
L Eingetragener Firmenname Deutscher Bundestag
L Nicht eingetragene Bezeichnung oder
Unternehmensteil
Bundestag
L D-U-N-S® Nummer 332620814
L Geschäftssi5 Pla5 der Republik 1
L Postlei5ahl 10557
L Postalische Stadt Berlin
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 0302270
W Fax Nummer 03022736000
W Name Hauptverantwortlicher Norbert Lammert
W Tätigkeit (SIC) 9199

Quelle: upik.de – Deutscher Bundestag

UPIK® Datensatz – L
L Eingetragener Firmenname Sekretariat des Bundesrates
L Nicht eingetragene Bezeichnung oder
Unternehmensteil
Deutscher Bundesrat
L D-U-N-S® Nummer 331472571
L Geschäftssi5 Leipziger Str. 3-4
L Postlei5ahl 10117
L Postalische Stadt Berlin
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach…

Ursprünglichen Post anzeigen 47 weitere Wörter

Ken Jebsen und KenFM im Gespräch


Original-Beitragslink: Ken Jebsen KenFM


News 23

Besonders in Krisenzeiten beginnen Menschen zu erwachen! Das Unrecht in der Ukraine, die Propaganda der Medien und die Verachtung des Kriegs hat in den letzten Tagen viele Menschen auf die Straßen gebracht! Es ist Zeit das wir auf hören zu zu sehen wie unsere Regierung sich an Krieg und völkerrechtswiedrigen Handlungen beteiligt!

Lars Mährholz ruft zur regelmäßigen Mahnwache in Berlin am Brandenburger Tor auf! Jeden Montag um 18:00 Uhr! Immer mehr Städte schliessen sich an! Die Zeit ist gekommen!

4 Kommentare zu “Deutschland Erwacht! (Berlin erhebt sich)”

  1. 4
    13
    Rate This

    Nochmals möchte ich darauf hinweisen, daß jener “Ken Jebsen”, den man auch auf diesem Video im Hintergrund hört, in Wirklichkeit “Moustafa Kashefi” heißt und ein Iraner – ein Ausländer! – ist, der in Deutschland nichts verloren und erst recht nichts zu sagen hat. Wenn diese Chimäre im Kontext des deutschen Volkes den Plural benutzt, so steht ihm das zum einen nicht zu und zum anderen ist es eine knallharte Lüge. Dieser weichgespülte Überfremder, der sich so gut zu tarnen versteht, braucht den Deutschen nicht sagen, wo der Bär in den Weizen scheißt. Er soll nach Hause gehen, nach Teheran oder wo er auch herkommen mag und dort den Revolutionär geben. In Deutschland werde ich ihn weder akzeptieren, noch respektieren oder gar tolerieren! Moustafa Kashefi – hau ab!

    • 0
      0
      Rate This

      Bei allem Respekt: … Bei Solche Aussagen kann es sich nur um einen Verfasser handeln, der in erster Linie ein wirklicher Nazi ist und nebenbei auch bei ihm irgendetwas nicht ganz richtig läuft. Wie legt man sich selbst solch eine “Meinung” an? bzw. was ist bei dir vorgefallen, dass du so Hass erfüllt bist?

  2. Pingback: Deutschland Erwacht! (Berlin erhebt sich) | Willibald66’s Blog/auxmoney Kredite/CHECK24-Bekannt aus TV ARD, ZDF, RTL, Pro7, Sat1, VOX
  3. 3
    1
    Rate This

    @Gerd
    He Gerd du armes Rassisten-Würstchen, für die meisten ist Ken inzwischen eine Instanz für echten Journalismus geworden, einer der Wahrheiten sagt, die von den Medien und Politikern verschwiegen werden. Uns ist es egal, in welchem Land er geboren ist. Vielleicht sind die deutschen Intelektuellen, deren Job es wäre sich für Frieden stark zu machen, einfach zu feige und zu etabliert.
    Frieden scheint aber nicht so dein Ding zu sein, sonst würdest du hier nicht den “Spalter” geben. Genau so intolerante Sprücheklopfer wie Du sind doch daran Schuld dass das Prinzip “Teile und Herrsche” bisher so gut funktioniert hat. Aber nun ist Schluss damit! Die Leute die dabei waren wissen das und lassen sich nicht mehr gegeneinander aufhetzen. Gerd hau ab – geh zu deinen Nazifreunden!

  4. 1
    0
    Rate This

    @ Falk D

    Ja, ich bin “Rassist”, seit meine eigene Rasse inklusive des deutschen Volkes ausgelöscht werden soll.

    Moustafa Kashefi ist ein Fragment des Migrationsgenozids; auch wenn sie seine Meinung nicht teilt, er ist das, was die Antifa unter Volkstod versteht. Ihn anzuerkennen – zu respektieren – bedeutet letztlich auch Özdemir oder Al Wazir anzuerkennen.

    Was der Mohammedaner Moustafa Kashefi sagt ist eine Sache, wem er dient eine andere. Man hat in ihm einen typischen NWO’ler vor sich, der alle Charakteristika Hegelscher Dialektik erfüllt. Je mehr man ihm auf den Leim geht, desto mehr arbeitet man gegen sich und die Interessen des eigenen Volkes.

    Nein, Frieden ist nicht so mein Ding. Dieser “Frieden” würde die Aufgabe des völkischen Denkens bedeuten und das genau ist es, was etwa Claudia Roth will. Im Übrigen brauche ich nichts “spalten”, denn Moustafa Kashefi gehört nicht zu meinem Volk. Spalter ist Moustafa Kashefi und Du, sein Mitläufer. Dein geliebter Moustafa Kashefi sollte lieber Teheran von den Mullahs befreien und sich um Dinge kümmern, die sein Volk betreffen – da hat er genug zu tun.

    Toleranz, lat. ‘tolerare’, etwas hinnehmen, etwas aushalten, etwas über sich ergehen lassen. Deine Toleranz nennt sich Vergewaltigung. Und in der Tat, ich ertrage diese Paßdeutschen nicht mehr. Ich möchte Moustafa Kashefi nicht mögen müssen. Ich möchte, daß Moustafa Kashefi Deutschland verläßt, denn er ist kein Deutscher und hat hier ebenso wenig verloren, wie die Asylanten.

    Das Prinzip vom Teilen und Herrschen hast Du wohl nicht so ganz verstanden, denn exakt das repräsentiert Moustafa Kashefi: Seine Anerkennung ist die Anerkennung des Multikulturalismus und der “offenen Gesellschaft”. Moustafa Kashefi ist in Deutschland deplatzierte Person, eine Chimäre, eine völkische Mißbildung. Ich werde ihn niemals respektieren, akzeptieren oder tolerieren, es sein denn – er geht.

    Was Du mit jenen Leuten meinst, die “dabei waren”, erschließt sich mir nicht. Da gleitest Du ins Diffuse ab. Da Du allerdings das Kürzel “Nazi” abwertend benutzt, nehme ich an, Du bist ein ausgesprochen polit-korrekter und leicht zu manipulierender Zeitgenosse. Ich bekenne mich zum Nationalsozialismus – na und? 🙂

    Und ja, ich gehe zu meinen “Nazifreunden” auf Altermedia, während Du im Multikulturalismus mit Moustafa Kashefi Dein Volk verrätst.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd

    P.S. Kleiner Rat: Schreibe niemals Texte, wenn Du verärgert bist! 😀


Original-Beitragslink: Ken Jebsen KenFM


Kulturstudio – Ken Jebsen – Der Untergang der Presse- & Meinungsfreiheit

KT No 45 – Ken Jebsen – Der Untergang der Presse – & Meinungsfreiheit

Zu Gast: Ken Jebsen — Journalist, Moderator & Produzent

Thema: Der Untergang der Presse — & Meinungsfreiheit

http://www.kenfm.de
http://www.livestream.com/kulturstudio
http://www.kulturstudio.info

Ken Jebsen, dessen richtiger Name ein Geheimnis ist, wird vielen bekannt sein durch die noch vor einiger Zeit wöchentlich ausgestrahlte Radioshow „KenFM„ bei Radio Fritz.

Nachdem Jebsen immer wieder unbequeme Tatsachen recherchierte und in seiner Sendung thematisierte, wurde er nach Antisemitismus Vorwürfen abgesetzt und vom RBB entlassen. Ken Jebsen lässt sich aber nicht einfach „abschalten”.

Die Sendung „KenFM” wird jetzt in Zusammenarbeit mit dem Berliner Medienunternehmen “sector_b” als eine unabhängige und spendenfinanzierte Sendung produziert und stellt weiter unbequeme Fragen, die gestellt werden müssen!

http://”a

http://fresh-seed.de/2012/kulturstudio-ken-jebsen-der-untergang-der-presse-meinungsfreiheit/

.

Gruß

Der Honigmann

volksbetrug.net

News 23

Besonders in Krisenzeiten beginnen Menschen zu erwachen! Das Unrecht in der Ukraine, die Propaganda der Medien und die Verachtung des Kriegs hat in den letzten Tagen viele Menschen auf die Straßen gebracht! Es ist Zeit das wir auf hören zu zu sehen wie unsere Regierung sich an Krieg und völkerrechtswiedrigen Handlungen beteiligt!

Lars Mährholz ruft zur regelmäßigen Mahnwache in Berlin am Brandenburger Tor auf! Jeden Montag um 18:00 Uhr! Immer mehr Städte schliessen sich an! Die Zeit ist gekommen!

Facebook Gruppe:
https://www.facebook.com/groups/14724…

Lars Mährholz:
https://www.facebook.com/lars.maehrholz

Alternative Medien:
http://www.n23.tv

Unser neues Forum für Besucher:
http://n23.tv/forum/offene-diskusion

Bitte unterstützen sie das Projekt mit einem Beitrag:
http://www.n23.tv/shop

Die Propaganda der Mainstream Medien:
http://n23.tv/news-23/2753-die-propag…

Propaganda – Berichterstattung der ARD und ZDF:
http://n23.tv/news-23/2875-propaganda…

Bitte teilen:
http://www.facebook.com/NewsX23
http://www.facebook.com/NewsN23

Bitte abonnieren:
http://www.youtube.de/NewsX23
http://www.youtube.de/NewsX33
http://www.youtube.de/News237

Ursprünglichen Post anzeigen

Gut, Böse und dazwischen

nachdenKEN über: Gut, Böse und dazwischen.

Wer ein Problem erkennt und nichts zu dessen Beseitigung unternimmt, ist möglicherweise Teil des Problems!

Schon Stéphane Hessel erkannte auf seine alten Tage, dass es in seiner Jugend deutlich einfacher zu erkennen war, was gut und was böse ist. Der geborene Berliner war auch jüdisch und damit für die Nazis automatisch eine Person, die eliminiert werden musste.

Wer sich im Fadenkreuz wiederfindet, hat leichtes Spiel herauszufinden, wer oder was das Böse ist – derjenige, der am Abzug steht.

Wer ist heutzutage am Abzug? Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten, denn die Schützen von heute sind deutlich besser getarnt.
Man muss sich also auf die Lauer legen. Den Feind, das Böse zu erkennen, ist in unseren Zeiten eine Aufgabe, die sehr sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Diese Zeit will die Masse nicht aufbringen. Sie gibt vor, diese Zeit auch gar nicht zu haben. In der Regel eine Lüge. Nur ist diese Form, sich politisch zu engagieren, nicht lukrativ. Im Gegenteil, man macht sich angreifbar. Etwa wenn man beim Erforschen der politischen Realität dem immer näher kommt, was man Wahrheit nennen könnte.

„Es ist gefährlich, Recht zu haben, wenn die Regierung falsch liegt.“ -Voltaire

Da ziehen es vor allem die Intellektuellen in diesem Land, die gebildete Mittelschicht, vor, gar nichts zu sagen. Sich zurück zu ziehen. Ins Private. Um vor sich selber nicht als Mitläufer da zu stehen, rechtfertigt man seine eigene Passivität damit, dass all jene, die aktiv sind, voll daneben liegen. Wenn gar nichts mehr geht, sind die, die für ihre Überzeugung auf die Straße gehen, z.B. weil sie Krieg in Europa mit deutscher Beteiligung verhindern wollen, die Bösen.

Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!

http://www.kenfm.de
http://www.facebook.com/KenFM.de
http://www.twitter.com/TeamKenFM
http://kenfm.de/unterstutze-kenfm