Pädophiliebericht: Missbrauchsskandal bei den Grünen noch viel schlimmer als gedacht


Pädophiliebericht: Missbrauchsskandal bei den Grünen noch viel schlimmer als gedacht

Bündnis 90/Die Grünen zur Wahl in Bremen

Cem Özdemir, Parteivorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, kommt am 11.05.2015 zur Sitzung des Parteirats von Bündnis 90/Die Grünen in die Parteizentrale in Berlin und äußert sich zur Bürgerschaftswahl in Bremen. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa +++(c) dpa – Bildfunk+++

Es ist das dunkelste Kapitel in der Partei-Geschichte der Grünen: Bündnis 90 und die Missbrauchsvorwürfe. Ein neuer Bericht enthüllt jetzt: Es war alles noch viel schlimmer als gedacht.

Wie der „Tagesspiegel” berichtet, hat es in der Alternativen Liste, der Vorläuferorganisation des Berliner Landesverbands von Bündnis 90/Die Grünen, einen massiven sexuellen Missbrauch von Kindern gegeben.

Der sogenannte Pädophiliebericht, den die Berliner Landesvorsitzenden der Grünen, Bettina Jarasch und Daniel Wesener, am Mittwoch vorstellen wollen, prangere genau das an. Wie die Zeitung schreibt, sei darin von „bis zu 1000 Opfern“ sexueller Gewalt die Rede. Der Bericht bezieht sich dem Vernehmen nach auf pädophile Aktivitäten von Parteimitgliedern und Funktionären der Alternativen Liste in den 80er und 90er Jahren.

„Die Schwulen-AG der Grünen war bis 1993 mehr oder minder ein Pädo-Bereich”

Die brisanten Informationen gehen über die Erkenntnisse aus dem Untersuchungsbericht des Göttinger Politologen Franz Walter hinaus, der die Missbrauchsvorwürfe für die Bundespartei untersucht hatte. In seinem Bericht wurden die Vorgänge in Berlin nicht aufgegriffen.

Nach Informationen des „Tagesspiegels” sollen zwischen 1980 und 1990 jedoch mindestens drei Täter, mehrfach verurteilt wegen Missbrauchs, im Berliner Landesverband der Grünen aktiv gewesen sein.

In einem Freizeitladen namens „Falckenstein“-Keller in Berlin-Kreuzberg sollen sie laut Zeugenaussagen zahlreiche Jungen missbraucht haben, die sie vorher in Grundschulen angeworben hatten.

Dem Bericht zufolge sind die Täter entweder bereits verstorben oder sitzen mit Sicherheitsverwahrung in Haft.
Thomas Birk, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, und einer der Autoren des Berichts der Untersuchungskommission, sagte der Zeitung:

„Es ist schwer auszuhalten, aber es gab Täter in den Reihen der Grünen. Die Schwulen-AG unserer Partei war bis 1993 mehr oder minder ein Pädo-Bereich.“

Quelle: huffingtonpost.de


 

Video: Legalize it! Cem Özdemir filmt sich mit Hanfpflanze

http://video.huffingtonpost.de/video/news/legalize-it-cem-oezdemir-filmt-sich-mit-hanfpflanze_vid_44584.html?huffpo_embed

Advertisements

7 Gedanken zu „Pädophiliebericht: Missbrauchsskandal bei den Grünen noch viel schlimmer als gedacht

  1. Pingback: Pädophiliebericht: Missbrauchsskandal bei den Grünen noch viel schlimmer als gedacht | matthias331

  2. Pingback: Pädophiliebericht: Missbrauchsskandal bei den Grünen noch viel schlimmer als gedacht | volksbetrug.net | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s