Aufstocker VS. Asylant (12.02.2014)


Aufstocker versus Asylant (12.02.2014)

Original Beitragslink: http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/12/26/top-10-nummer-6/

Leistungen Asylanten

Mir und auch brd-schwindel.org ist ein Dokument vom “Jobcenter Main-Taunus-Kreis” zugeleitet worden, das ihr oben sehen könnt.

Ich versuche mal, es so gut wie möglich zu interpretieren; falls ich irgendwelche Fehler gemacht habe, bitte mich darauf hinweisen:

Offenbar gibt es im Haushalt dieser Asylantenfamilie zwei Erwachsene und zwei Kinder, die Anspruch auf Leistungen in Höhe von 345,– bzw. 289,– € haben.

Miete, Nebenkosten und Heizkosten werden ebenfalls vom Jobcenter erstattet.

Bis hierhin haben wir eine Summe von

2 x 345,00 = 690,00 €
2 x 289,00 = 578,00 €
580,00 €
170,00 €
87,00 €
Gesamt: 2.105,00 €

Im Klartext bedeutet das, daß ein Arbeiter netto 2105 € nach Hause bringen muss, um einer Familie mit 2 Kindern das absolute Lebensminimum, was ja die Grundlage für die Berechnungen der Asylleistungen darstellt, liefern zu können.

Da ich kein Rassist bin und mir bewusst ist, daß ein Ausländer natürlich dieselben Lebenshaltungskosten hat wie ein Deutscher, habe ich also überhaupt nichts dagegen einzuwenden, daß diese Asylantenfamilie vom Staat 2105€ monatlich erhält.

(Es ist natürlich eine andere Frage, ob Deutschland überhaupt Asylanten aufnehmen muss, wo z.B. Frankreich oder Polen nur halb so dicht besiedelt sind und es auch islamische Staaten wie Dubai, Quatar, etc. gibt, die ja auch Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen könnten. Aber lassen wir diese Fragestellung mal außen vor.)

Nun erkennt man auf dem Blatt weiterhin, daß die Asylanten offenbar Einkommen erwirtschaften und zwar in Höhe von 880,– + 120,– + 60,–  = 1060,– €.

Das ist sehr gut, denn wenn die Asylanten selber Einkommen erzielen, muss der Staat weniger zahlen.

Wie oben errechnet braucht der Haushalt 2105,– €, 1060,– € verdienen die Bewohner, also muss der Staat dann logischerweise nur noch 1045,– € “zuschießen”.

Zu meinem Erstaunen lese ich nun, daß die monatliche Hilfe, die das Jobcenter gewährt, bei 3561,– € liegt !!!

Das bedeutet im Klartext: Der Haushalt erwirtschaftet SELBER 1060 € und bekommt ZUSÄTZLICH nochmal 3561 € vom Staat, so daß sie monatlich gut 4600 € netto haben!

Ich kann das ehrlich gesagt nicht mehr verstehen.
Wenn ihr das verstehen könnt, erklärt es mir bitte!

Warum zahlt der Staat mehr als das Dreifache dessen, was er zahlen müsste, um die Grundbedürfnisse der Asylanten zu befriedigen?

Ich glaube, der Knackpunkt liegt bei der sogenannten “Eingliederungshilfe”, die monatlich 2262,50 € beträgt.

Was ist das?
Warum ist sie so hoch?
Wer hat das beschlossen?

Verlassen wir nun den vierköpfigen Asylantenhaushalt mit seiner sonderbaren “Eingliederungshilfe” und betrachten einen deutschen “Aufstocker”.

Der arbeitet teilweise Vollzeit und muss zum Amt rennen, um überhaupt das Lebensminimum zu erhalten.

Das heißt, wenn es sich um keine Asylantenfamilie handelte, sondern um eine deutsche Aufstockerfamilie, dann würde das Amt gerade den notwendigen Anteil zahlen, um das Lebensminimum zu gewährleisten, also besagte 1045,– €.

Warum diese Ungleichbehandlung?

Warum bekommt ein Asylant das Dreifache dessen bezahlt, was das Amt einem Deutschen in derselben wirtschaftlichen Situation zugesteht?

Die Frage lässt sich einfach beantworten:

Siedlungspolitik
Es geht in der BRD nicht um die Gleichbehandlung von Arbeitern oder Menschen, das ist überhaupt nicht die Maxime.

Es geht in der BRD darum, das deutsche Volk an der Vermehrung zu hindern, es auszuplündern, es zu verdrängen.

Und eben darum ist es sinnvoll, daß die Asylanten, also die Siedler, die die neue, erwünschte Bevölkerung darstellen sollen, möglichst sorgenfrei und unbeschwert leben, um sich weiter fortpflanzen zu können,

während man den Deutschen arbeiten lässt und ihm gerade soviel zugesteht, daß er sich eben auf keinen Fall fortpflanzen kann!

Ändert einfach mal das Land und die Nationalitäten.

Ein Palästinenser geht zur jüdischen Regierung und sagt: “Die Mieten sind zu hoch, ich kann meine Kinder nicht ernähren, die Nahrung ist zu teuer, was soll ich bloß machen?”

Die jüdische Regierung sagt: “Dann such dir nen anderen Job, schick deine Frau arbeiten oder hau doch einfach ab. Die Welt ist groß genug; du musst nicht in Israel leben.”

Ein Jude geht zur jüdischen Regierung und sagt: “Die Mieten sind zu hoch, ich kann meine Kinder nicht ernähren, die Nahrung ist zu teuer, was soll ich bloß machen?”

Die jüdische Regierung sagt: “Wieviel brauchst du? Wir zahlen dir das Doppelte. Es ist wichtig, daß du bleibst, dich wohlfühlst und mehr Kinder bekommst.”

Das Verhalten der jüdischen Regierung ist natürlich ungerecht und rassistisch, aber aus evolutionärer Sicht sinnvoll:

Die Juden sorgen für die Juden. Darum zahlen sie den jüdischen Siedlern alle Ausgaben, während sie die Palästinenser durch Schikanen zum Wegzug bewegen.

siedlungspolitik

Die offensichtliche Praxis (falls obiges Dokument echt ist), daß die deutsche Regierung Asylanten bedeutend mehr Geld zur Verfügung stellt als einem Deutschen in derselben Situation, nämlich durch die sogenannte “Eingliederungshilfe”, fällt genau in dieselbe Kategorie.

Den Erwünschten ein sorgenfreies, bequemes Leben ermöglichen, den Unerwünschten finanziell strangulieren.

Es ist wirklich KLASSISCHE Siedlungspolitik und nun haben wir den Beweis.

Es fällt den Deutschen nur schwer zu begreifen und zu glauben, daß die eigene CHRISTLICH-demokratische Regierung tatsächlich einen Völkermord durch Siedlungspolitik abzieht.

Ist aber so.

Macht eure Augen auf, seht es, versteht es.
Oder habt ihr vielleicht Augen um zu sehen, aber ihr weigert euch zu glauben, was ihr seht?

Deutsche rauszuschmeißen und Asylanten im frei gewordenen Wohnraum unterzubringen ist Siedlungspolitik.

Was denn sonst?
Was gibt es daran nicht zu verstehen?

Und wenn ich nem Asylanten 3500,– € zahle, nem Deutschen aber nur 1045,– €, obwohl sich beide in derselben finanziellen Situation befinden, dann ist doch wohl klar, wer sich vermehren wird und wer nicht, oder?

Zigeuner in Duisburg

(Deutsche raus, Wohnung renovieren, Miete erhöhen, Zigeuner rein. Klassische Siedlungspolitik)

Die weiße Rasse ist eine Rasse von Verrätern. Keine Loyalität zum Volk, nur Gehorsam nach oben.

Von daher ist es eben absehbar, daß die weiße Rasse sich früher oder später selber ausrotten würde.
Sie mischt sich gerade ein neues Volk zusammen, um den eigenen Profit zu erhöhen.
Hört einfach hin, wer in der ersten Reihe steht und immer nach noch mehr Siedlern ruft!
Politiker, Wirtschaftsbosse, das gut situierte Bürgertum.

Leute, die eigentlich keinerlei finanzielle Problem hätten, aber den Hals einfach nicht voll bekommen.
Das ist eben das Kennzeichen eurer Rasse: Maßlose Gier und Verrat.

Die Schlange frisst sich selbst.

schlange

LG, killerbee

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s