Der Weg zurück in die Staatlichkeit – Ein Leitfaden


Original-Beitragslink: https://staseve.wordpress.com/2013/10/01/der-weg-zuruck-in-die-staatlichkeit-ein-leitfaden/

Bei dem am 27.09.2013 sehr konstruktivem Gespräch zwischen der Führungsspitze der Arbeitsgemeinschaft Staatlicher Selbstverwaltungen/ Freies Deutschland und der Exilregierung Deutsches Reich, wurde unter Anderem festgestellt, daß die Bewohner der Bundesrepublik in Deutschland als aber auch die Bürgerinnen und Bürger der vor genannten  Organisationen, welche sich bereits entnazifiziert haben , zum Teil über den richtigen Weg zum Staatsangehörigkeitsausweis nicht umfassend informiert sind.

Hier ein Leitfaden für jene Menschen, welche sich entschlossen haben wieder eine Staatsbürgerschaft staatsrechtlich zu besitzen und sich damit nicht zum Adjektiv deutsch bekennen, sondern zum Ursprung, nämlich Deutsche oder Deutscher des jeweiligen Bundesstaates.

Zum Vorgang wird benötigt:

Eine aktuelle Meldebestätigung der jeweiligen Stadt oder Gemeinde.

Der Abstammungsnachweis, möglichst bis vor 1913, über die Bücher der Familie. Diese sind im Original vor zu legen. Falls diese Dokumente nicht mehr vorhanden sind, so ist die Abstammung über die Kirchen beglaubigt nach zu weisen.

Selbst weist man sich aus mit dem genehmigten Reisepass der Alliierten, ausgestellt i.A. jeweilige Stadt bzw. Gemeine. Dieses Dokument wird umgangssprachlich Reisepass der Bundesrepublik Deutschland genannt.

Sind diese Nachweise vorhanden meldet man sich bei der zuständigen Ausländerbehörde am Wohnsitz. Dort erhält man das Formular Antrag auf Erteilung eines Staatsangehörigkeitsausweises.

Ist dieser Antrag dann ausgefüllt und mit den entsprechenden Nachweisen versehen, beginnt der eigentliche Verwaltungsakt. Nach eingehender Prüfung erhält der Antragsteller eine Rechnung zugesandt, welche möglichst empfohlenermaßen umgehend zu begleichen ist.

Nach unterschiedlicher Wartezeit wird der Antragsteller zur Abholung dieser Urkunde eingeladen, wo er den Zahlungsnachweis vor zu legen hat.

Der Staatsangehörigkeitsausweis ist in das Personenstandregister der jeweiligen Städte und Gemeinden ein zu pflegen.

Nun hat die Vergangenheit aber gezeigt, einige Behörden, so auch die Stadt Nürnberg, hatten

„vergessen“ den Deutschen Staatsbürger als solchen ordentlich zu registrieren. Was zur Folge hatte die genaue Zahl der Deutschen ist nicht fest zu stellen. Um diesen kleinen Fehler gar nicht erst auftreten zu lassen wird empfohlen folgenden Weg zu gehen.

Der Deutsche Staatsbürger  meldet sich beim Bundesverwaltungsamt in Köln und bittet um die Zusendung seines EStA Registerauszug. Zuständig ist dort ein Herr Peter Peterlini Tel.0228 99 358 4172. Es ist ratsam ihm eine Mail zu schreiben unter Peter.Peterlini@bva.bund.de und im Anhang den Staatsangehörigkeitsausweis als auch eine Legitimation ( Reisepaß o.a. ) als Kopie bei zu fügen. In der Regel erfolgt die Bearbeitung sehr zeitnah und nett. Falls man nach einer Woche noch keinen Rückläufer hat, vermutlich da die jeweilige Stadt „vergessen“ hat die Personenstandänderung an zu zeigen, sollte man versuchen eine telefonische Klärung herbei zu führen.

Es wäre ratsam wenn sich die Deutschen Bürgerinnen und Bürger auch im Freien Deutschland oder bei der Exilen Reichsregierung melden, damit wäre endlich ein Überblick über die tatsächliche Gesamtzahl der bereits entnazifizierten  und somit freien Deutschen gegeben. Es ist angedacht diese Bürger in den einzelnen Bundesstaaten zusammen zu führen und somit den Souverän handlungsfähig zu machen.

Muster EStA Eintrag

EStA Eintrag Nr. 3. 621. 487 Deutsche nach § 4 Abs. 1 ( Ru ) StAG

Eigener Bericht -StaSeVe- vom 1. Oktober im Jahre 2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s